Freitag, 28. Juni 2013

Embke adelt sich

In der Reihe "prolls 'n' trolls" aus Pykas Putztruppe war in diesem Blog vor kurzer Zeit bereits der Meister Hildebrand kurz vorgestellt worden. Unter anderem war dieser bekanntlich dadurch aufgefallen, daß er gegen Dr. Adam Poznanski hetzte, sich selbst extrem christlich-philosemitischer Großtaten brüstete und seinen eigenen beruflichen Lebenslauf im Internet frei zugänglich veröffentlicht hatte, der einige interessante Fragen aufwirft (was an anderer Stelle angemessen gewürdigt werden soll).


Die Liste der fakes... 

Ferner war es unserem lieben Hildebrand Embke sehr wichtig, gegen "Doc & Don", also gegen Adam  Poznanski und Kay Lorey (aka "Don Alfredo") zu hetzen, mit der Behauptung, beide würden unter unzähligen fake nicks agieren und sich sogar etliche "teilen" (was faktisch unzutreffend ist). - Daß Adam Poznanski etliche Namen bei Facebook angelegt hat, um sich nämlich der andauernden willkürlich hämischen Mobbing-Versuche und denunzierenden Dauermeldungen der Pyka-Kufner-Wachendorff-Bande (und speziell der hinterhältig agierenden "Wanda") zu erwehren, ist ein eigenes Thema. Immerhin wählt er ja Namen und pflegt eine Sprache, die ihn ja stets als Dr. Adam Poznanski erkennen lassen. Der Vorwurf zeigt auch, daß unser Meister Hildebrand nicht einmal den Unterschied zwischen fake und Pseudonym kennt.

Ganz anders nämlich gehen richtige faker vor, denen es vorrangig darum geht, andere Menschen bewußt persönlich zu täuschen, zum Beispiel, um sie zu betrügen oder auszuspionieren. Dazu gehört zum Beispiel unser angeblich "hoch achtbarer" schwäbischer Schwätzer Hildebrand Embke - den meine eigenen Recherchen auslösenden Hinweis verdanke ich einem guten Freund, der erstaunliche Recherche- und Analysefähigkeiten aufweist und ein ausgewiesener medizinischer und kriminologischer Experte ist...


Yorckstein bei Altenzaun (Wikipedia CC-by-sa 3.0/de)


Adel verpflichtet

So wie die unsägliche Irena Wachendorff ihren NS-Wehrmacht-Vater zum "Rabbiner-Berater" umgelogen hat und ihre nicht jüdische Mutter perverserweise nachträglich per Biographiefälschung - also erlogen - nach Auschwitz verfrachtet hat, so ähnlich macht es auch unser Hildebrand Embke. Denn er nennt sich in einem zweiten(!) Account bei Facebook "York Graf von Arnstein", mit nahezu identischen Angaben wie auf seinem Hauptaccount, denselben Themen, demselben Ort, derselben Sprache, denselben Freunden... - und mit beiden Namen hat er mich zum selben Zeitpunkt bei Facebook "blockiert"... - ausreichend viele Indizien, sollte man denken.

Embke ist es also wichtig, sich zum "Attentäter gegen Hitler" zu stilisieren, was zwangsläufig die Frage entstehen läßt, was Papa und Mama Embke eigentlich zwischen 1933 und 1945 gemacht haben, vermutlich waren sie noch zu Hitlers Zeiten ja bereits volljährig...


Peter Graf Yorck von Wartenburg 
(Widerstandskämpfer, Kreisauer Kreis, 20. Juli 1944 verhaftet, 8.8. 1944 Berlin-Plötzensee hingerichtet) 



Peter zu griechisch petros = Stein 

Aus Peter Yorck wird also bei unserem schwäbischen "Philosemiten" Embke per Wortspiel "Yorck~stein". Da freut sich sicher sein alter Klassenlehrer, daß das humanistische Bildungsideal hier so kreativ umgesetzt wurde. Allerdings bleibt unter'm Strich letztlich dann doch wieder nur der "Anspruch auf Anspruch".

Aus Hildebrand Embke...



...wird per Lüge, Täuschung und Größenwahn dann 





Mein Herr, ich ernenne Sie hiermit zum


Ritter

des

"Ordens von der nekrotischen Niere und der blutigen Blase"



und verleihe Ihnen kraft souveräner Willkür den Ordensnamen 



Holder Brand Graf Yorck von Harnstein 



Möge dieses edle segenbringende Geadeltwerden allzeit dem schwäbischen Bayern zugute kommen!


Kommentare:

  1. Gemessen, gewogen und für unwürdig befunden wurde Herzogin Hilde Schneckenbrand von New York New York. Das Wappen Yorks von Alkstein soll wohl den "Philosemitismus" der Ostfront-Nazis beweisen(?), deren Verdienst mMn nicht einmal ein "Attentat" war, dennn dazu schrieb (mMn) Goebbels das Drehbuch.
    Dennoch finde ich den echten Petroyorker sympathischer, als den Baron de Piss d'Augsbourg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du völlig recht. Eigentlich unnötig zu betonen, aber feedback ist die Würze der Kommunikation...

      Löschen
  2. Auf jeden Fall hat der Mann ne nette Werbung auf seiner PW... kein Wunder, dass er nicht dazu kommt, die 92 Benachrichtigungen abzurufen. ^^

    AntwortenLöschen